26.05.2018

Reisen (1): Navid Kermani - Entlang den Gräben

So viel Welt zwischen zwei Buchdeckeln ist selten: auf seiner Reise durch das östliche Europa nach Isfahan erkundet Navid Kermani die Gräben, die zwischen Vergangenheit und Gegenwart, zwischen "uns" und den "Anderen", zwischen Nachbarn und Regionen klaffen.

weiterlesen

10.05.2018

Widerstand und Ergebung

Als vor einigen Jahren durch die Lektüre von ganz verschiedenen Autoren wie Christian Nürnberger, Christoph Quarch oder Christian Lehnert mein Interesse am Christentum geweckt worden war, empfahl mir eine Freundin auf die Frage nach zu lesenden theologischen Büchern dieses eine: Dietrich Bonhoeffers Briefe aus der Haft, die von dessen Freund Eberhard Bethge nach dem Krieg unter dem Titel "Widerstand und Ergebung" herausgegeben worden waren.

weiterlesen

03.04.2018

Eine Insel finden

"Dichter-Nonne" trifft auf "Polit-Schriftsteller". Wichtiger aber: Bruder und Schwester treffen nach jahrzehntelanger Trennung aufeinander. Was haben sie sich zu sagen? Werden sie einander verstehen?

weiterlesen

20.03.2018

Esther Kinsky: Hain

"Für den Hinterbliebenen bestimmt sich die Welt durch Abwesenheit." Protokoll einer Neuvermessung der Welt und Versuch einer Wiederaneignung im Angesicht des lähmenden Nichts.

weiterlesen

03.03.2018

Peter Handke: Die Obstdiebin

"Wenn einer dich zwingt, mit ihm eine Meile zu gehen, geh mit ihm zwei."

weiterlesen

11.02.2018

Abschiede, unbemerkt

Erst im Nachhinein, wenn etwas uns verloren ging, wissen wir, was wir jetzt haben.

weiterlesen

28.01.2018

Nils Frahm: All Melody

Musik ist mehr, als du hörst. Nils Frahm führt auf "All Melody" an einen Ort, wo die Möglichkeiten warten. Das klingt warm und vertraut und gleichzeitig vollkommen anders.

weiterlesen

30.12.2017

Herr Wohllieb, Susanne Niemeyer und das Paradies

Das Paradies: in den Büchern von Susanne Niemeyer versteckt es sich irgendwo zwischen Rhabarberbaiser und Butterblumen. Meine Bücher des Jahres 2017 - und wie ich ein Stück des Paradieses fand.

weiterlesen

20.12.2017

Die Kunst ein kreatives Leben zu führen

Was bitte hat die benediktinische Regel des "ora et labore" mit der heutigen Arbeits- und Lebenswelt zu tun? Wie sieht die – ja andernorts stark umstrittene – Schnittmenge zwischen christlicher Spiritualität und Zen-Meditation aus? Und was hat das japanische Tee-Ritual zu einem anderen Verhältnis zu Arbeit und Leben beizutragen?

weiterlesen

25.11.2017

Die Hauptstadt

Robert Menasse kann von der EU und den Beamten der Europäischen Kommission nicht nur gut, ja mitreißend, erzählen – "Die Hauptstadt" ist fesselnd, witzig und rasant – ihm gelingt es mit dem zu Recht ausgezeichneten Roman überdies, das Spannungsfeld zwischen europäischer Idee und europäischer Realität in all seiner Dringlichkeit zu beleuchten.

weiterlesen